zur Startseite

Stimmen zum Beginenhaus Kempten

„Das Beginenhaus ist ein bedeutsamer Teil unserer mehr als 2000-jährigen Stadtgeschichte. Ich hoffe und wünsche mir, dass diese Geschichte durch die Sanierung wieder ein Stück weit lebendig und erlebbar wird.“

Dr. Ulrich Netzer, Oberbürgermeister Kempten

 

„Schon lange war dem Landesamt für Denkmalpflege klar, dass es sich bei dem aus Beginenhaus und Nonnenturm bestehenden Komplex um ein ganz besonderes Denkmal handelt. Die während der Voruntersuchungen von den engagierten Frauen des Vereins gemachten Entdeckungen übertrafen die Erwartungen bei Weitem. Die geplante Nutzung und seine Restaurierung werden der Bedeutung des mittelalterlichen Häuserblocks mit der unglaublich dichten Überlieferung vollauf gerecht. Ich wünsche dem Verein ausreichend Spenden, um das ambitionierte Projekt verwirklichen zu können.“

Dr. Hildegard Sahler, Konservatorin, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege

 

„So manche Örtlichkeiten, die heute eine historische Bedeutsamkeit für sich in Anspruch nehmen, gleichen sich letztlich doch nur in ihrer Beliebigkeit und Austauschbarkeit. Das Beginenhaus dagegen ist historisch authentisch, unverfälscht und unverwechselbar – man könnte sagen: puristisch. Es ist ein Ort geschichtlicher Atmosphäre, Ausstrahlung und Energie – gleichzeitig höchst aktuell und lebendig durch das wertvolle Engagement des Fördervereins Beginenhaus.“

Dr. Franz-Rasso Böck, Stadtarchivar Kempten

 

„Das Gebäudeensemble Beginenhaus mit Nonnenturm wurde im November 2005 an die Tochtergesellschaft der Sozialbau, die Städtebau GmbH, von der Firma Dobler rück übertragen. Dieses überregional bedeutende Baudenkmal aus dem Mittelalter zeigt einmalig die über 700 Jahre währende Geschichte des Lebens und Wohnens in Kempten.
Der Förderverein Beginenhaus Kempten e.V. hat sich dem Kleinod mittelalterlicher Baukunst fachkundig und gemeinwohlorientiert angenommen und großes Engagement und zu bewundernde Eigeninitiative gezeigt. Deshalb unterstützen wir den Verein weiterhin sehr gerne.
Wir sind überzeugt, dass so beherztes ehrenamtliches Engagement gepaart mit kunst- und bauhistorischem Sachverstand ein Glücksfall für den Erhalt des Beginenhauses war und ist.“

Herbert Singer, Sozialbau Kempten

 

„Es ist ein Glücksfall für Kempten, dass sich engagierte Frauen und Männer zusammen getan haben, um das älteste Haus unserer Stadt zu erhalten. Dieser großartige Einsatz kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.“

Margarethe Gradmann, 1. Vorsitzende fkm (freunde kemptener museen)

 

„Ich habe Respekt vor dem Alter dieses Hauses. Ich habe auch Respekt vor dem außergewöhnlichem Engagement einer Gruppe von Leuten, die mit ihrer unermüdlichen Arbeit und ihren Forschungen die Geschichte dieses Hauses neu entdecken und sich mit all ihrer Kraft einsetzen, dass dieses historische Gebäude zu einem besonderen Schmuckstück der Altstadt wird.“

Ingrid Müller, Kreisheimatpflegerin Oberallgäu-Nord

 

„Früher, im Mittelalter, waren die Beginen eine wichtige Stütze im Sozialleben und in der Jenseitsfürsorge, ihre Arbeit war hoch angesehen und die Arbeit wurde mit Spenden intensiv unterstützt. Heute, kann der Einsatz der Mitglieder des Beginenvereins nicht hoch genug geschätzt werden, das unter Denkmalschutz stehende alte Kemptner Beginenhaus vor dem Verfall zu retten, zu sanieren und wieder mit Leben zu erfüllen.
Ich wünsche dem Gesamtprojekt viel, viel Erfolg, und natürlich auch in der heutigen Zeit die notwendigen Spenden.“

Tilman Ritter, ltd. Baudirektor Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern in München und Stadtheimatpfleger in Kempten

 

„Ein tolles Gebäude und tolle Frauen, die sich hier engagieren.
Ein guter Anfang wird zum guten Ende führen, weiter so – alles Gute für das Beginenhaus.“

Marie-Luise Marjan, Schauspielerin. Schirmherrin des Förderprojekts Beginenhaus

 

„Ein Gebäude mit vielhundertjähriger Vergangenheit erwacht zu neuem Leben. Ob Konvent, Patrizierwohnhaus oder Pizzeria, das Beginenhaus in Kempten ist ein beredtes Zeugnis wechselvoller Stadthistorie. Dank den engagierten Frauen und Männern des Fördervereins wird es der Stadt Kempten und ihren Bewohnern erhalten und wird einmal seine eigene Geschichte erzählen. Wir sind gespannt, was es zu berichten hat…“

Annette Schäfer M. A. und Robert Schäfer M. A., Kunsthistoriker, Kunst- und Kulturbühne Hirschaid e.V. (Oberfranken)

 

„Das Beginenhaus ist ein Juwel! Es ist unglaublich reich an historischer Substanz und Ausschmückung. In der Dichte der hier erhaltenen Ausstattung ist das Beginenhaus-Ensemble etwas ganz Besonderes und hoch spannend. Es dokumentiert vor allem für die Renaissance auf einzigartige Weise die Wohnkultur des höheren Bürgertums in Kempten.“

Ilka Knöpfel M. A., Kunsthistorikerin, Webdesignerin, Kempten

 

„Ein Projekt wie das Beginenhaus in meiner unmittelbaren Wohn-Umgebung zu wissen, empfinde ich als Geschenk. In einem einzigen historischen Komplex in dieser Fülle vergangene Lebensrealitäten ansehen, begehen, verstehen zu können, macht mich froh. Die aufregende, gleichzeitig beruhigende Verortungsleistung von GESCHICHTE wird an so einem Ort für mich schlaglichtartig greifbar.“

Birgit Höppl M. A., Kunsthistorikerin

12. September 2008
Copyright 2005–2008 Förderverein Beginenhaus Kempten e.V.