zur Startseite

Bücherschrank für das Beginenhaus

[Christiane Tröger, Kreisbote, 24. Oktober 2012, S. 4]

 

Kempten – Er ist zu jeder Zeit nutzbar und jeder der mag, kann ein Buch kosten- und bürokratielos aussuchen, ausleihen und zurückbringen oder tauschen. Vergangene Woche wurde der „auch für Nachtschwärmer“ rund um die Uhr frei zugängliche Bücherschrank am Beginenhaus in der Burgstraße von OB Dr. Ulrich Netzer (CSU) offiziell eröffnet. Der „Zugang für jeden" bedeutet auch „Verantwortung für Jeden, dass der Bücherschrank so bleibt, wie er ist", freute er sich über die „tolle Idee". Durch die „besondere Form von kulturellem Angebot" werde hier nun eine „sichtbare Verbindung zwischen Denkmal und kultureller Nutzung" beim künftig als „Haus der Buchkultur" angedachten Beginenhauses geschaffen. Der Förderverein Beginenhaus will mit dem Bücherschrank die Neugier auf dieses neu entstehende Zentrum wecken und Kemptener Bürgerinnen und Bürgern Lesefreude schenken. Ideengeberin des nach Vorbild anderer Städte nun auch in Kempten öffentlichen Leseschrankes mit literarischen Angebot unterschiedlichster Art war Gundula Manson. Umgesetzt hat ihn Baumeister Volker Wagner am ehemaligen Schaufenster des Beginenhauses

 

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Kreisboten.

 

« zurück zur Übersicht Pressespiegel

Oktober 2012