zur Startseite

"Willkommene Spende"

Sozialbau unterstützt Arbeiten im BeginenhausBücher statt Historisches
von Christine Tröger [Kreisbote, 14. Juli 2010]

Kempten - Einen Scheck in Höhe von 5000 Euro überreichte Sozialbau-Chef Herbert Singer dem Team des Fördervereins Beginenhaus vergangene Woche. Mit der Spende bedankte er sich für die über 300 Arbeitsstunden, die das Team bei der Bergung der archäologischen Funde im denkmalgeschützten "Schwarzen Adler" in der Bäckerstraße geleistet hatte, in dem nach aufwändigen Sanierungsarbeiten der Stadtjugendring eine Heimat gefunden hat.

Singers Dank galt auch der "Leistung der Bauforschung und Bewusstseinsbildung", die der Förderverein in seiner Arbeit für das Beginenhaus geleistet hätten. Erfreut über die Anerkennung sah Vorsitzende Birgit Kata in der Scheckübergabe auch "eine gute Gelegenheit wieder Aufmerksamkeit" auf das Haus zu lenken. In den fünf Jahren seit Vereinsgründung "wurden über 100 000 Euro Spenden in das Haus investiert". Unter anderem für die Freilegung der Malereien an einer Wand im ersten Stock, einer "monatelangen Fieselarbeit". Sie ist Teil einer Wohnung aus der Renaissance-Zeit, in der ein kleines Museum eingerichtet werden soll.

Die Spende ist bereits verplant. Schließlich soll noch diesen Sommer die Fassade zur Burgstraße untersucht werden, wo Malereien vermutet werden. Die Fassadengestaltung des zukünftig als "Haus der Buchkultur" im Beginenhaus geplanten Teils soll sich an der historischen orientieren. (ct)

 

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Kreisboten.

 

« zurück zur Übersicht Pressespiegel

Juli 2010