zur Startseite

Eindrücke von Krieg und Frieden – Zahlreiche Besucher beim Tag des offenen Denkmals in Kempten unterwegs

(bob)
[Kreisbote, 14. September 2005]

Kempten - Unter dem Motto „Krieg und Frieden“ luden am vergangenen Sonntag zahlreiche Sehenwürdigkeiten zum Tag des offenen Denkmals ein. In Kempten konnten Interessierte Kirchen besuchen, die Stadtmauer der Reichsstadt und die Geschichte der Burghalde kennenlernen oder Kriegseindrücke sammeln. Ein vielfältiges Angebot lockte zahlreiche kulturell Interessierte in die Innenstadt.

Bei einem Rundgang durch die Reichsstadt erklärte Birgit Kata die Geschichte der Kemptener Stadtmauer. (...)

Neben der Geschichte der Stadtmauer brachte Birgit Kata den Interessierten auch das Beginenhaus nahe. An der Burghaldegasse, eingebaut in den ältesten Teil der Stadtmauer, verbirgt sich mit dem Beginenhaus und dem Nonnenturm ein Juwel mittelalterlicher Geschichte. Kata: „Wir haben hier Bausubstanz aus dem 14. Jahrhundert und außerdem wunderschöne Deckenmalereien aus der Zeit der Renaissance.“ Ein Dachbalken, datiert auf das Jahr 1311, bezeugt, dass zu diesem Zeitpunkt die Mauer schon gestanden hat. (...)

 

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Kreisboten.

 

« zurück zur Übersicht Pressespiegel

14. September 2005